Vereinsnachrichten 

 

 


10. Februar 2020, 18:30

Fasnet im Allegro

Narri, Narro heißt es am 22. und 23. Februar im Musikerheim Allegro.Am Fasnetssamstag findet um 14 Uhr wieder der Obernauer Fasnetsumzug statt.Ab 12 Uhr ist das Allegro geöffnet. Leider wird in diesem Jahr die berühmte Obernauer Schlachtplatte nicht mehr angeboten. Es gibt stattdessen Schupfnudeln, Pommes, Schnitzelwecken und belegte Wecken. Ab 16.00 Uhr wird Siggi Bepperling für ausgelassene Fasnetsstimmung sorgen. Am Fasnetssonntag ist das Allegro ab 11 Uhr geöffnet. Während sich das weibliche Geschlecht im Sportheim beim Weiberfrühschoppen vergnügt, können sich die Herren der Schöpfung an einem zünftigen Frühschoppen erfreuen. Als Mittagstisch werden Schnitzel mit Pommes oder Spätzle und Salat angeboten. Wir freuen uns auf viele Gäste und wünschen allen a glückselige Fasnet.

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


12. Januar 2020, 13:35

Bericht über die 68. ordentliche Hauptversammlung

Mit dem Musikstück „Jetzt geht’s los“ eröffnete ein Klarinetten-Quintett schwungvoll die 68. sehr ereignisreiche und harmonische ordentliche Hauptversammlung, welche traditionell am Dreikönigstag abgehalten wurde. Vorsitzender Karl-Heinz Hertkorn konnte hierzu 59 Personen, darunter Ortsvorsteher Horst Haller, die Alt-Ortsvorsteher Horst Schröder und Reinhard Buchholz, einige Ehrenmusiker und Ehrenmitglieder sowie viele Vorstandskolleginnen und -kollegen der örtlichen Vereine und Organisationen im vollbesetzten Musikerheim „Allegro“ begrüßen. Besonders erfreulich war der hohe Anteil junger Musikerinnen und Musiker. Zur Totenehrung wurde das Lied „Ich hat einen Kameraden“ intoniert und die Anwesenden erhoben sich von ihren Plätzen. Schriftführerin Manuela Flad rief in ihrem Geschäftsbericht das zurückliegende bewegte Jahr bildhaft in Erinnerung. Organisations-Vorstand Thomas Hebe erinnerte an das äußerst erfolgreiche Dorffest und das nicht minder gelungene Oktoberfest. Er lobte die ausgezeichnete Mitarbeit der Vereinsmitglieder, das Verständnis der Anwohner und den gesamten Rückhalt in der Bevölkerung. Musik-Vorstand Joachim Schweinbenz freute sich besonders darüber, dass die Früchte der jahrzehntelangen intensiven Jugendarbeit nun endlich geerntet werden können, was sich auf das musikalische Niveau des Orchesters und die Besetzung der einzelnen Register positiv auswirke. Er dankte besonders Dirigent Hartmut Fleck für seine Arbeit. Dieser untermauerte in seinem Bericht die Ausführung des Musik-Vorstandes. Er dankte allen für die gute Zusammenarbeit und lobte besonders das große Engagement hinsichtlich der Jugendarbeit. Aus dem Bericht von Jugendleiterin Barbara Hebe war zu entnehmen, dass derzeit 24 Kinder- und Jugendliche ein Instrument erlernen oder in der musikalischen Früherziehung bzw. in der Flötengruppe aktiv sind. In der gemeinsamen Jugendkapelle mit Bieringen und Nellingsheim wirken acht Obernauer Jugendliche mit. Auch kamen verschiedene Freizeitaktivitäten nicht zu kurz. An Jakob Faiß und Moritz Weiß konnte sie unter großem Beifall die Leistungsabzeichen in Silber bzw. Gold für die bestandene D2- bzw. D3-Prüfung überreichen. Erfreulich war auch der Bericht von Kassiererin Julia Weiß. Trotz hoher Steuerbelastungen und einer Sondertilgung konnte im Geschäftsjahr 2019 ein leichtes Plus verbucht werden. Kassenprüfer Patrick Straub, der zusammen mit Marvin Kienzle die Kasse prüfte, bescheinigte der Kassiererin tadellose Arbeit. Ortsvorsteher Horst Haller stellte daraufhin einstimmige Entlastung fest. Er nutzte die Gelegenheit um dem Musikverein für sein umfangreiches Engagement im Namen von Ortsverwaltung und Ortschaftsrat zu danken. Er hob besonders die gelungenen Feste und die hervorragend funktionierende Einbindung der Jugendlichen in die Vereinsarbeit hervor. Bei den anschließenden geheimen Wahlen, bei der es einige Veränderungen gab, kam folgendes Ergebnis zu Stande: Als Vorsitzender im Bereich Organisation wurde Holger Steininger für den nicht mehr kandidierenden Thomas Hebe neu gewählt. Vorsitzender im Fachbereich Musik bleibt Joachim Schweinbenz und für die Öffentlichkeitsarbeit ist weiterhin Karl-Heinz Hertkorn zuständig. Kassiererin Julia Weiß wurde ebenfalls bestätigt. Schriftführerin Manuela Flad (sie wird weiterhin das Amt des Festkassiers ausüben) und Jugendleiterin Barbara Hebe stellten sich nach 12 Jahren erfolgreicher Tätigkeit nicht mehr zur Wahl. Hier wurden Annika Straub als neue Schriftführerin und Lisa-Marie Schweinbenz als neue Jugendleiterin gewählt. Als Vertreter der aktiven Mitglieder im Vorstand wurden Jürgen Schweinbenz und Armin Kienzle bestätigt. Hier wurde Marvin Kienzle für Ines Scherer neu hinzugewählt. Ines Scherer wird sich zukünftig als stellvertretende Jugendleiterin um die Förderung des musikalischen Nachwuchses kümmern. Die Vertreter der fördernden Mitglieder bleiben weiterhin Regina Weiß und Stefan Daub. Als Kassenprüfer wurden Patrick Straub und Nina Schubert gewählt. Aus den Händen des Vorsitzenden Joachim Schweinbenz erhielten aufgrund der fleißigen Teilnahme an Auftritten und Proben (insgesamt 60 Termine) Karl-Heinz Hertkorn, Moritz Weiß und Tanja Flad ein kleines Geschenk. Unter großem Applaus und Würdigung ihrer beträchtlichen Verdienste, wurden Barbara Hebe und Thomas Hebe aus ihren Ämtern verabschiedet und mit einem kleinen Geschenk bedacht. Vorsitzender Karl-Heinz Hertkorn gab noch einige Termine bekannt. Einer der Höhepunkte wird wohl das Freundschaftstreffen mit dem Musikverein „Melomania“ aus Obernau am Main sein, welches im Mai in Unterfranken gefeiert wird. Der Musikverein besteht momentan aus 160 Mitgliedern darunter 63 aktive Personen. Das Durchschnittsalter der Aktiven beträgt 28 Jahre. Und noch was gibt es in diesem Jahr zu feiern: Dirigent Hartmut Fleck ist seit nunmehr 30 Jahren im Amt. Dafür gab es schon mal von der Versammlung einen kräftigen Beifall. Beim Frühjahrskonzert am 3. Mai wird dieses außergewöhnliche Jubiläum dann noch gebührend gefeiert.

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


18. September 2019, 17:49

Das „Kleinste Oktoberfest der Welt“

Vom 02. bis 03. 10. findet im und um das Obernauer Musikerheim „ALLEGRO“ einmal mehr das vermutlich „kleinste Oktoberfest der Welt“ statt.
Auch bei der 14. Auflage des Festes wieder sehr viel geboten sein. Zu leckeren Schweinshaxen, Hendl, Weißwürste und akkurat gezapftem Bier gibt es auch heuer wieder zünftige Blasmusik auf hohem Niveau. Das Fest beginnt am 02.10. um 17.00 Uhr mit dem Fassanstich. Hierbei wird die Blaskapelle „Saure Kutteln“ (lauter hochmotivierte Obernauer Jungmusikanten) erstmals für den musikalischen Auftakt sorgen. Im Anschluss übernimmt in bewährter Weise „Aki’s kleine feine Blasmusik XL“ den weiteren musikalischen Part. Ab 21 Uhr spielt auf der kleinen Showbühne die „Kapelle Prosit“ aus dem bayerischen Billenhausen auf. Ganz nach Ihrem Motto „Urig, professionell, stromlos, unverfälscht und handgemacht“ werden am 03.10. die Original Doppelradler Musikanten ab 11.00 Uhr zum Frühschoppen ihre Instrumente ansetzen. Um 14.00 Uhr gibt es unterm Eselsturm bayerische Folklore zu erleben, ehe sich um 14.30 Uhr der vermutlich kleinste Oktoberfestumzug der Welt durch den Ort schlängelt. Anschließend folgt es ein weiteres musikalisches Highlight. Es unterhält die Blasmusikformation „Blech Bizarr“. Diese reisen eigens aus Holland an und kommen mit ihrer “Böhmische Gewalt” zum „kleinsten Oktoberfest der Welt“ gefahren. Blech Bizarr sind 8 “bizarre” Musiker und ein Tubist. Sie selbst sagen: “Someone has to do the dirty job”. Die Band spielt auf ihre eigene Weise die Sterne vom Himmel. Mit Gefahr für Leib und Leben – aber natürlich nur für die Band selbst – wird musiziert und durch handgemachte Arrangements von meistens traditionellen Polkas und Märschen, ist ein Auftritt von Blech Bizarr so etwas wie Böhmische Knödel mit Sauce Hollandaise.
Den musikalischen Ausklang wird dann wieder traditionell ab 17.30 Uhr „Aki’s kleine feine Blasmusik XL“ gestalten.


24. Juli 2019, 13:42

24. Obernauer Dorffest

Vom 24. bis 26. August 2019 richtet der Musikverein Obernau zum 24. Mal das Obernauer Dorffest aus. Auf dem romantischen Dorfplatz zwischen Rathaus, Kirche und Eselsturm wird wieder einiges geboten sein. Auch in diesem Jahr setzt man auf viel Musik und schwäbische Spezialitäten. Um 16.00 Uhr beginnen am Samstag die Festlichkeiten. Musikalisch startet das Dorffest am späten Nachmittag mit einer etwas anderen Musikrichtung. Die Band „LAREDO“ bietet ab 17.00 Uhr eine facettenreiche Mischung aus Countrymusik, Schlager und Oldies. Der Musikverein Weildorf sorgt dann ab 20.00 Uhr für einen stimmungsvollen Festabend. Die gemütliche Beleuchtung des Obernauer Eselsturmes und die großzügige Turmschenke werden sicher zu einer wohltuenden Atmosphäre beitragen. Am Sonntag startet ab 11.00 Uhr das Frühschoppenkonzert mit dem Musikverein Bühl. Für das leibliche Wohl gibt es wie gewohnt neben einem reichhaltigen Mittagstisch und kühlen Getränken auch ein ausgiebiges Kuchenbuffet. Zur weiteren musikalischen Unterhaltung wird am Nachmittag der Musikverein Nellingsheim aufspielen. Den musikalischen Schlusspunkt setzen am Abend die Maibühlmusikanten aus Rangendingen. Am Montag wird dann ab 16.00 Uhr unterm Eselsturm weiter gefeiert. Ab 18.00 Uhr lassen die Musikvereine aus Bieringen und Kiebingen das 24. Obernauer Dorffest melodisch ausklingen. Aus Küche und Keller werden wieder verschiedene schwäbische Spezialitäten angeboten.

Musikerheim Allegro

Wir machen Sommerpause, deshalb findet im Monat August im Allegro kein Sonntagsfrühschoppen statt. Wir bitten unsere Gäste um Verständnis.

Auftritt beim Weinfest im Ergenzingen

Der Musikverein Obernau musiziert am Sonntag 18. August auf dem Weinfest in Ergenzingen. Wir werden ab 11 Uhr den Frühschoppen bestreiten. Gäste und Fans sind herzlich willkommen.

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


05. Mai 2019, 10:43

Frühjahrskonzert

Am Sonntag, 12. Mai veranstaltet der Musikverein Obernau um 18 Uhr in der Obernauer Rommelstalhalle ein Frühjahrskonzert. Den musikalischen Auftakt macht die gemeinsame Jugendkapelle der Musikvereine Bieringen, Nellingsheim und Obernau. Sie wird unter der Leitung von Hartmut Fleck mit einigen Musikstücken ihr Können unter Beweis stellen. Danach nimmt die Aktivenkapelle des MV Obernau auf der Bühne Platz. Ebenfalls unter der Leitung von Hartmut Fleck gibt es Werke verschiedener Stilrichtungen zu hören. Der Musikverein Obernau lädt die Bevölkerung zu diesem Frühjahrskonzert sehr herzlich ein.

Karl-Heinz Hertkorn

Kommentare (0)

Kommentieren


20. Februar 2019, 20:44

Fasnet im Allegro

Narri, Narro heißt es am 02. und 03. März in Obernau. Am Fasnetssamstag findet um 14 Uhr wieder der Obernauer Fasnetsumzug statt.
Am Fasnetssamstag ist das Allegro ab 11 Uhr geöffnet. Es gibt die berühmte Obernauer Schlachtplatte. Der Verkauf findet auch über die Straße statt. Vor dem Allegro werden verschiedene Getränke und Speisen angeboten. Ab 16.00 Uhr sorgt Siggi Bepperling für ausgelassene Fasnetsstimmung. Am Fasnetssonntag ist das Allegro ab 10 Uhr geöffnet. Während sich das weibliche Geschlecht im Sportheim beim Weiberfrühschoppen vergnügt, können sich die Herren der Schöpfung an einem zünftigen Frühschoppen erfreuen und die herrliche Schlachtplatte genießen. Am Freitag, den 01. März 2019 (Fasnetsfreitag) findet keine Musikprobe statt. Wir wünschen allen eine glückselige Fasnet und laden herzlich zum mitfeiern ein.

Karl-Heinz Hertkorn

Kommentare (0)

Kommentieren


07. Januar 2019, 19:40

Rückblick auf die 67. ordentliche Hauptversammlung

Zur 67. ordentlichen Hauptversammlung, welche traditionell am Dreikönigstag stattfindet, konnte Vorsitzender Karl-Heinz Hertkorn 44 Personen begrüßen. Besonders erfreulich war die Anwesenheit vieler junger Menschen, die so den Altersdurchschnitt der Anwesenden deutlich nach unten korrigierten. Einen besonderen Gruß richtete er an Ortsvorsteher Reinhard Buchholz und an Alt-Ortsvorsteher Horst Schröder, die Ehrenmusiker und Ehrenmitglieder, sowie an einige Vorstandskolleginnen und -kollegen der örtlichen Vereine und Organisationen. Ein Bläserquintett hatte zuvor die Hauptversammlung musikalisch mit dem „Yorkscher Marsch“ eröffnet. Zur Totenehrung wurde das Lied „Ich hat einen Kameraden“ intoniert und die Anwesenden erhoben sich von ihren Plätzen. Dabei erinnerte der Vorsitzende besonders an die verstorbenen Ehrenmitglieder Hermann Ströbele und Heinz Teufel. Schriftführerin Manuela Flad rief in ihrem Geschäftsbericht das zurückliegende Jahr bildreich und anschaulich in Erinnerung. Als Highlight nannte sie neben dem Dorf- und Oktoberfest das Freundschaftstreffen mit der „Melomania“ aus Obernau am Main. Organisations-Vorstand Thomas Hebe erinnerte an die zahlreichen sehr gelungenen Eigenveranstaltungen wie Fasnet, Dorf- und Oktoberfest und lobte die ausgezeichnete Mitarbeit und Unterstützung der Vereinsmitglieder und der Dorfbevölkerung. Er wies auch auf die notwendigen Investitionen hin, ohne die ein erfolgreicher Festbetrieb nicht zu stemmen wäre. Wünschenswert wäre es noch, wenn man in naher Zukunft den Bühnenbereich adäquater gestalten könnte. Positive Worte sprach auch Musik-Vorstand Joachim Schweinbenz. Er rühmte die gelungene Integration der Jungmusiker in die Aktivenkapelle. Dadurch würde das musikalische Niveau und die Ausgeglichenheit gesteigert und stabilisiert. Potenziale einzelner Musiker können allerdings noch besser eingesetzt werden. Dirigent Hartmut Fleck untermauerte in seinem Bericht die Ausführungen des Musikvorstands und bedankte sich für die vielfältige Unterstützung. Einen freudigen Bericht konnte auch Jugendleiterin Barbara Hebe geben. 16 Kinder- und Jugendliche erlernen derzeit ein Instrument oder musizieren in der Blockflötengruppe. Auch kamen verschiedenste Freizeitaktivitäten nicht zu kurz. An Luisa Gramer und Sofie Faiß konnte sie anschließend das Leistungsabzeichen in Silber für die bestandene D2-Prüfung unter großem Applaus anheften. Die Ehrennadel in Bronze erhielten Anna Jatz, Nick Hertkorn und Denni Schweinbenz für die gelungene D1-Prüfung. In ihrem Kassenbericht konnte Julia Weiß einen nahezu ausgeglichen Haushalt präsentieren. So musste leider, trotz gelungener Festveranstaltungen ein kleiner Verlust aufgrund hoher Steuerzahlungen und Investitionen, verkraftet werden. Patrick Straub, der zusammen mit Marvin Kienzle die Kasse geprüft hat, bescheinigte der Kassiererin tadellose Arbeit. Ortsvorsteher Reinhard Buchholz stellte daraufhin einstimmige Entlastung des Vorstandes fest. Er dankte dem Musikverein Obernau für sein hohes Engagement und lobte besonders die vorzügliche Jugendarbeit. Der Musikverein sei eine wichtige Säule im Obernauer Kulturleben. Auch seien die Außenauftritte für das Ansehen Obernaus sehr fördernd und wichtig. Für fleißige Teilnahme an Auftritten und Proben (insgesamt 65 Termine) erhielten Karl-Heinz Hertkorn, Thomas Hebe, Tanja Flad und Moritz Weiß eine kleine Aufmerksamkeit. Der Musikverein besteht momentan aus 162 Mitgliedern, wovon 65 Personen als Aktive geführt werden. Das Durchschnittsalter der Aktiven liegt bei 28 Jahren.

Karl-Heinz Hertkorn

Kommentare (0)

Kommentieren


02. Dezember 2018, 10:43

Neuwerbung von Jungmusikern

Hallo Kids, liebe Eltern,
zur Verstärkung unseres „Jungmusiker-Teams“ suchen wir Kinder und Jugendliche, die Freude an der Musik und Lust am Erlernen eines Musikinstrumentes haben. Wir bieten „musikalische Früherziehung“, Blockflötenunterricht und Instrumentalausbildung an. Am Montag, 10.12.2018 um 18.00 Uhr, können die verschiedenen Instrumente im „Allegro“ ausprobiert und kennengelernt werden.
Hier können auch Informationen über die Musikalische Früherziehung (ab 4 Jahre) und Blockflötenunterricht (ab 6Jahre) eingeholt werden.
Barbara Hebe, Jugendleiterin

Karl-Heinz Hertkorn

Kommentare (0)

Kommentieren


21. September 2018, 18:47

Das „Kleinste Oktoberfest der Welt“

Vom 02. bis 03. 10. findet rund um das Obernauer Musikerheim „ALLEGRO“ einmal mehr das vermutlich „kleinste Oktoberfest der Welt“ statt.
Im weiß blau dekorierten Vereinsheim wird auch bei der 13. Auflage des Festes wieder einiges geboten sein. Zu leckeren Schweinshaxen, Hendl, Weißwürste und akkurat gezapftem Bier gibt es auch heuer wieder zünftige Blasmusik auf hohem Niveau. Das Fest beginnt am 02.10. um 17.00 Uhr mit dem traditionellen und mit großer Spannung erwarteten Fassanstich. Hierbei wird „Aki’s kleine feine Blasmusik“ für den musikalischen Auftakt sorgen. Auf der kleinen Showbühne wird ab 21.00 Uhr die „Kapelle Prosit“ übernehmen. Die sechs Ausnahmemusiker aus dem bayerischen Billenhausen sind in Obernau längst keine Unbekannten mehr.
Ganz nach Ihrem Motto „Urig, professionell, stromlos, unverfälscht und handgemacht“ werden am 03.10. die Original Doppelradler Musikanten ab 11.00 Uhr mit Flügelhorn, Tenorhorn, Tuba und Akkordeon ausgestattet zum Frühschoppen aufspielen. Um 14.00 Uhr gibt es unterm Eselsturm bayerische Folklore zu erleben, ehe sich um 14.30 Uhr der vermutlich kleinste Oktoberfestumzug der Welt durch den Ort schlängelt. Anschließend folgt es ein weiteres musikalisches Highlight. Es unterhält die Blasformation „Quattro Poly“. Das fünfköpfiges Ensemble Allgäuer Ursprungs mit einer musikalischen Bandbreite, die von traditionell-volkstümlicher Blasmusik bis hin zu fetzig modernen Sounds reicht, ist für hochkarätige Blasmusik, unhaltbare Spielfreude und musikalische Experimentierfreudigkeit bekannt.
Den musikalischen Ausklang wird dann wieder traditionell ab 17.30 Uhr „Aki’s kleine feine Blasmusik“ gestalten.

Karl-Heinz Hertkorn

Kommentare (0)

Kommentieren


03. Juni 2018, 22:38

Open-Air-Konzert in Obernau

Zusammen mit dem Musikverein Nellingsheim bestreitet der Musikverein Obernau am Sonntag, 10. Juni um 18 Uhr auf dem Obernauer Dorfplatz ein Open-Air-Konzert. Die beiden Dirigenten Karlheinz Heiss und Hartmut Fleck haben ein abwechslungsreiches und interessantes Programm zusammengestellt. Den musikalischen Auftakt macht die gemeinsame Jugendkapelle der Musikvereine Bieringen, Nellingsheim und Obernau. Sie wird unter der Leitung von Hartmut Fleck mit einigen Musikstücken ihr Können unter Beweis stellen. Bei schlechter Witterung findet das Konzert in der Rommelstalhalle statt. Der Musikverein Obernau lädt die Bevölkerung zu diesem Konzert sehr herzlich ein.

Karl-Heinz Hertkorn

Kommentare (0)

Kommentieren

Seite 1 von 7