Pressemitteilung
100 Jahre Musikverein Obernau - 25. Obernauer Dorffest



Ganz im Zeichen des 100-jährigen Jubiläums, welches der Musikverein Obernau in diesem Jahr feiern kann, steht auch das Obernauer Dorffest. Die 25. Auflage des Festes findet vom 27. bis 29. August statt und wird vom örtlichen Musikverein ausgerichtet. In Obernau ist man sehr froh dies nach zweijähriger Zwangspause wieder durchführen zu können. Auf dem romantischen Dorfplatz zwischen Rathaus, Kirche und Eselsturm wird wieder einiges geboten sein. Besonders im Jubiläumsjahr setzt man auf viel abwechslungsreiche Musik und schwäbische Spezialitäten. Um 16.00 Uhr beginnen am Samstag die Festlichkeiten. Die Band „LAREDO“ bietet ab 17.00 Uhr eine facettenreiche Mischung aus Countrymusik, Schlager und Oldies. Ab 20.30 Uhr gibt es dann Rock- und Soul-Music mit „Ernest and the Hemingways“. Die gemütliche Beleuchtung des Obernauer Eselsturmes und die großzügige Turmschenke werden sicher zu einer wohltuenden Atmosphäre beitragen. Am Sonntag startet ab 11.00 Uhr das Frühschoppenkonzert. Zu dessen Gestaltung wird extra der Musikverein „Melomania“ aus Obernau am Main anreisen. Zu den Musikerinnen und Musikern aus Unterfranken bestehen seit 1964 freundschaftlicher Beziehungen. Für das leibliche Wohl gibt es wie gewohnt neben einem reichhaltigen Mittagstisch und kühlen Getränken auch ein ausgiebiges Kuchenbuffet. Zur weiteren musikalischen Unterhaltung wird am Nachmittag der Musikverein Nellingsheim aufspielen. Den musikalischen Schlusspunkt setzt am Abend der Musikverein aus Unterjettingen. Am Montag wird dann ab 16.00 Uhr unterm Eselsturm weiter gefeiert. Ab 18.00 Uhr lassen die Musikvereine aus Bieringen und Wolfenhausen das 25. Obernauer Dorffest melodisch ausklingen. Aus Küche und Keller werden wieder verschiedene schwäbische Spezialitäten angeboten.


Kleiner historischer Abriss
Klemens Fischer, Eugen Reichert, Josef Schweinbenz, Josef Reichert,
Johannes Schweinbenz, Josef Kienzle und Richard Schweinbenz gründen den
Musikverein Obernau. Vier Jahre nach Ende des 1. Weltkrieges und unmittelbar
Vor der ersten Inflation im Jahre 1922, liegt die Geburtsstunde des Musikverein
Obernau. Sieben musikbegeisterte junge Männer im Alter von 14 bis 20 Jahren
haben sich damals zusammengefunden und den Musikverein Obernau ins Leben
gerufen. Die nie versagende Freude und Liebe zur Musik befähigte die kleine
Schar von Idealisten dazu, die ständigen finanziellen Sorgen zu überwinden.
Durch Spiel bei vielen Tanzveranstaltungen sowie durch Unterhaltung bei
Hochzeiten, konnte immer wieder so viel verdient werden, damit Instrumente
beschafft und instandgehalten werden konnten. Auch gemeindlichen und
kirchlichen Zwecken stellte sich die Kapelle zur Verfügung, um das Kulturgut
Musik im Dorfleben zu fördern. Die innen- und außenpolitischen Verhältnisse
fanden auch beim Musikverein Obernau ihren Niederschlag. Durch
Arbeitsdienst- und Kriegsdienstpflicht einiger Mitglieder löste sich der Verein
1938 zwangsläufig auf. Bereits 1947 bemühten sich bewährte Musiker, um den
damaligen Vorstand Josef Schweinbenz, Obmann, wieder um eine aktionsfähige
Kapelle. Die Wiedergründung des Musikverein Obernau und Beitritt zum
Volksmusikverband Württemberg – Hohenzollern fand dann 1948 statt. Heute
besteht der Musikverein Obernau aus 155 Mitgliedern darunter 59 Aktive, 10
Ehren- und 86 fördernden Mitglieder und ist aus dem Obernauer Gemeindeleben
nicht mehr wegzudenken.


Karl-Heinz Hertkorn